Neurieder Kult Open Air

musik - kabarett - showkunst

News (behördliche Lockerungen)  – Abendkasse offen, – Einzeltickets möglich

Presse

Unterstützung

DU WILLST UNS UND DAMIT AUCH DEN KÜNSTLERN/INNEN FÜR DIESES FESTIVAL UNTERSTÜTZEN?

Herzlichen Dank

Information

12 Shows über 5 Tage verteilt

Wann
16. – 20. Juli 2020

Wo 
Zugspitzstraße 4, 82061 Neuried – Festivalwiese zwischen den beiden Kinderhäusern (Alter Sportplatz)

Anfahrt
U3 Fürstenried West – zu Fuß (800 Meter)
U3 Fürstenried West – Starnberger Weg (Bus)
mit dem Bus eine Station (Richtung Neuried) – Linien 260, 261, 936

Unsere Sponsoren

Ein herzliches dankeschön von uns und den künstlern an unsere sponsoren und werbepartner
Sponsorenblatt V7

-Programm -

16:00 Uhr – Christian Springer; Alle machen. Keiner tut was!

21:00 Uhr – Josef Brustmann; Das Leben ist kurz, kauf die roten Schuh‘

10:00 Uhr – Rudi Bauer; Drum Workshop für die ganze Familie

14:00 Uhr – Bumillo; ES MUSS RAUSCHEN! Oder: DIE ZÄRTLICHKEIT DES HOCHDRUCKSTRAHLS

17:00 Uhr – Flat Out; Let’s Rock’n’Roll – 50s, 60s

21:00 Uhr – Notenlos – Notenlos durch die Nacht

10:00 Uhr – Spui‘ ma Novas; Vom funkigen Boarischen bis hin zum handgemachten Techno

13:30 Uhr – Notenlos; Notenlos durch den Nachmittag

17:00 Uhr – Double Drums; Groovin‘ Kids – Das Familienkonzert

19:00 Uhr – AGV Big Band Ltd. Franz Schledorn; Jazznight 

20:00 Uhr – Kopfeck – eine bayrische Band; Bayrische Songs und solche, die bayrisch hätten sein sollen

Double Drums

Beat Rhapsody
Donnerstag - 16. Juli 2020

Einlass - 18:30 Uhr
Beginn - 19:30 Uhr
Dauer - 120 Minuten

Willkommen in der Welt des Rhythmus!

„… Dass Schlagzeug, Trommeln, Marimbas, von Könnern bedient, verblüffende Klänge entwickeln, verwundert nicht. Dass aber der Einkauf im Baumarkt einen geradezu abenteuerlichen Sound hervorbringen kann, fasziniert selbst Kenner …. Der musikalische Witz und die Phantasie von „Double Drums“ sind grenzenlos – nicht nur beim WerkzeugShuffle. Alexander Glöggler und Philipp Jungk schaffen Klangerlebnisse voller Zauber und Überraschungen.“

„Mehr als nur Bum-Bum-Tschak“ schreibt die Süddeutsche Zeitung über das mehrfach preis- gekrönte Percussion Duo. Und tatsächlich ist ein Abend mit Double Drums kurzweilig, spannend und immer wieder überraschend. Die beiden Multi- Percussionisten zaubern aus einer Bühne voll mit Trommeln, Mülltonnen, Glockenspiel, Marimba, Kartons und Töpfen ein Gesamtkunstwerk, das einen immer wieder staunen lässt. Eine perfekte Choreographie leuchtender Sticks, faszinierende Sound-Loops oder eine humorvolle Luftschlagzeug-Einlage ganz ohne Instrumente: die Perfektion und Symbiose der beiden Meisterklassen-Schlagzeuger ist verblüffend – auch dann, wenn sie bekannte Melodien in ein ganz anderes Gewand packen. In Ihren Händen wird alles zu Musik und in der Interaktion sogar das Publikum zum Instrument.
Es ist die Spielfreude, die die beiden auf der Bühne versprühen, die den Funke sofort überspringen lässt zum Publikum – egal welchen Alters. Eine Beat Rhapsody aus Spaß, Energie, Klassik, Groove, Anspruch und Unterhaltung!
  • Träger des Bayerischen Kunstförderpreis 2010
  • Auftritt im Deutschlandpavillonbei der Expo 2015 in Mailand
  • Paten der Sternstunden e.V.
  • Liveact beim Bayerischen Filmpreis 2013
  • Puffs happy hour 3 Sat
  • Festspiele europäische Wochen
  • Liveact bei der Sternstunden-Gala 2010 & 2015im Bayerischen Fernsehen
  • Solisten bei 20 Jahre Sternstunden mit dem Münchner Rundfunkorchester
  • Oberschwäbischer Kleinkunstpreis„Ravensburger Kupferle“ 2016
  • Kissinger Winterzauber 2016

Christian Springer

Alle machen. Keiner tut was!
Freitag - 17. Juli 2020

Einlass - 14:00 Uhr
Beginn - 16:00 Uhr
Dauer - 60 Minuten

Christian Springer ist einer der bekanntesten bayerischen Kabarettisten.

Seine Bühnenprogramme sind hochpolitische Dauerbrenner, die ihm seit Jahren ein breites Stammpublikum bescheren – auch deswegen, weil „der Springer“ kein Blatt vor den Mund nimmt und rein haut, wo es weh tut. Er wurde 2013 mit dem Hauptpreis des Bayerischen Kabarettpreises geehrt. 2019 erhält er die Medaille „München leuchtet“ in gold.

Wo sind unsere Werte, fragt Christan Springer. Das Publikum weiß es genau: bei 120 zu 80. Denn Deutschlands wichtgster Wert ist der Blutdruck. Gleich dahinter kommen Cholesterin, Feinstaub und Pünktlichkeit. Es ist eine Freude, dem Kabarettisten auf seiner Suche nach den Werten zuzuhören. Und zuhören muss man. Denn Christian Springer macht Kabarett, das heißt: Mitdenken, liebe Leute. Und weil es mit dem Denken im Lande of hapert, kommt nun der Bildungsrat.

Aber wo sind die Weisen im Land? In Bayern wahrscheinlich nicht, sagt Springer. Noch vor zwanzig Jahren hat man aus den Schulbüchern das Wort „Zeugung“ gestrichen, denn: „Eine Zeugung haben wir net in Bayern. Wir ham Kinder!“

Für sein kabaretstsches Schaffen hat Christan Springer unzählige Auszeichnungen erhalten. Im Fernsehen sieht man ihn jeden Monat live im „schlachthof“. Aber das genügt ihm nicht. Er mischt sich ein, auch im echten Leben. Mit seinem Verein „Orienthelfer“ hilf er seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges, und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muss, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, „Landesvater cool down“, oder er spricht im Europarat vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was im Argen liegt. Als Mann der Tat begeistert er in Schulen und Unis, und er hält viel beachtete politische Reden, aus denen manchmal Bücher werden: „Wir müssen Freiheit aushalten“.

Christan Springer ist angetrieben von Werten, die er aus der Familie gelernt hat: „Wenn jemand hingefallen ist, gehst Du hin und hilfst ihm auf“. Deshalb wird er zornesrot, wenn andere Toleranz und Menschlichkeit mit Füßen treten. Und das passiert täglich. In der Nachbarschaf, in Religion und Politk.

„Wie gut, dass wir ihn haben“, sagt sein Publikum. Er ist der Mutmacher unter den Kabaretsten. Und so endet auch sein aktuelles Soloprogramm, wenn es um den Mut der Mimose geht… Ach, sehen Sie selbst.

Josef Brustmann

Das Leben ist kurz – kauf die roten Schuh’
Freitag - 17. Juli 2020

Einlass - 19:00 Uhr
Beginn - 21:00 Uhr
Dauer - 120 Minuten

Pressestimmen zur Premiere am 21.3.2019 in der Münchner Lach- und Schieß:

„Das Schlimme am neuen Programm
von Josef Brustmann ist, dass es irgendwann aufhört“
Süddeutsche Zeitung

„Das Schöne an Josef Brustmanns Kabarett, das virtuos Musik, Zeitgeist und Politik kombiniert, ist: Bei aller bitterbösen Schärfe und wütender Empörung vergißt er nie die menschenfreundliche, anheimelnde Verpackung.“ Merkur/TZ

Dass sie mal untergehen würde, die Erde, war allen klar – warum auch nicht? Die Sonne macht das jeden Tag! War doch klar, dass sich irgendein Trumpl findet, der den roten Knopf drückt.

Aber es kam alles anders. Die Erde kippte plötzlich von sich aus auf die rechte Seite, viele verloren das Gleichgewicht und stürzten ins All. In England klaute jemand im Durcheinander die Kronjuwelen, in Oberammergau tauchte in einem Wirtshaus das Bernsteinzimmer wieder auf.

In Dr. Markus Söders Staatskanzlei fielen alle soeben aufgehängten Kreuze von der Wand.
Alle Lufthansa-Piloten brachen sofort einen Streik vom Zaun. Und als in Berlin aus der Kuckucksuhr des Heimat- und Innenministers Horst Seehofer ein brennender Kuckuck wie ein Beelzebub herausfuhr, dabei mehrere Male „Asylantenraus-Asylantenraus“ schrie, entgleiste zeitgleich wie durch Zauberhand in Ingolstadt Seehofers Märklin-Eisenbahn (wer hatte die Weichen falsch gestellt? ).

Durch ganz Oberbayern ging ein gewaltiger Rechtsruck. In Berlin zog sich Angela Merkel für immer in ihre Raute zurück, ohne noch einen Erben für ihre 270 Hosenanzüge eingesetzt zu haben. Noch ehe Frau Dr. Storch das Ruder an sich reissen konnte, implodierte der Stern. Von Adam und Eva und dem jüngsten Gericht keine Spur – alles frei erfunden. Nur ich, der Dokumentarist, überlebte vorläufig, weil in Wolfratshausen immer erst alles 20 Jahre später passiert. Kauf dir die roten Schuh, hör ich mich noch zu meiner Frau sagen, das Leben ist kurz.

  • Tuttlinger Krähe (Publikumspreis) 2018
  • Hamburger Comedy Pokal (Finale) 2017
  • Gut-Edel-Preis 2016
  • Deutscher Kabarettpreis (Sonderpreis) 2015
  • Paulaner Solo 2005

Rudi Bauer

Drum Workshop für die ganze Familie
Samstag - 18. Juli 2020

Einlass - 09:30 Uhr
Beginn - 10:00 Uhr
Dauer - 90 Minuten

Interaktiver Drum Workshop – Action, Spaß und Rhythmus

so lässt sich der interaktive Drum Event in drei Worten treffend zusammenfassen.

Der Workshop für alle, die Lust auf Trommeln haben und einmal die Energie des Rhythmus selbst hautnah erleben wollen.   

Voraussetzungen für den Workshop gibt es keine: von klein bis groß, musikalisch oder nicht, alle können mitmachen. Für jeden Teilnehmer wird eine Trommel zu Verfügung gestellt und schon geht es los: in 90 Minuten wird die „Neuried Kult Percussion Group“ entstehen und das Festivalgelände zum Beben bringen.

Gecoacht werden die Teilnehmer von Profidrummer Rudi Bauer (ehm. „Power Percussion“), der in den letzten 20 Jahren selbst als Frontmann von international erfolgreichen Trommelshows auf der Bühne stand. Von der Elbphilharmonie in Hamburg über das Teatro Colon in Buenos Aires bis hin zum Oriental Art Center in Shanghai, überall hat er das Publikum schon begeistert. Der derzeitige Dozent der Hochschule für Musik und Theater in München wird nicht nur für professionelle Anleitung sorgen, sondern auch für einen sehr unterhaltsamen und kurzweiligen Workshop.

Bumillo

ES MUSS RAUSCHEN! oder: Die Zärtlichkeit des Hochdruckstrahls
Samtag - 18. Juli 2020

Einlass - 13:00 Uhr
Beginn - 14:00 Uhr
Dauer - 70 Minuten

Bairisches Kabarett: STAND – UP & REIME

„Bumillos Solo […] ist ein lässiges Glitzerding, in dem zwischen Erzählteilen, Rap und innigen Appellen kluge Sprachspielereien im Wechsel mit Gesellschaftskritik aufblitzen.“

„Genial!«“ Münchner Merkur/Weilheimer Tagblatt

„Kann Rappen wie ein Eminem“ Süddeutsche Zeitung

Nach einer erfolgreichen Klettertour »Die Rutsche rauf« und dem 3. Platz in der Kabarettbundesliga geht Bumillo ab März 2020 mit seinem dritten Programm „Es musss rauschen!“ ans Eingemachte!

Die Zeit drängt ja immer und nichts steht jemals still. Alles rauscht vorüber. Bumillo kärchert deshalb auch mal gern mit dem Hochdruckreiniger trostloses Moos von der Terrasse, ganz meditativ – nur er, der Strahl und die Fuge. Und dann kommen diese Bilder und Gedanken: Alphamännchen, wo gehst du hin? Das Patriarchat ist völlig zurecht am Bröckeln. Wie will man also leben als moderner Mann und Vater in einer modernen Beziehung?

Und dann kommen die Ideen. Es muss sich was ändern. Entschlossen, schnell. Es muss rauschen! Nicht nur der Espresso um fünf in der Früh oder das Lieblingsalbum auf Vinyl. Bumillos Reinigungsstrahl wird dann auch mal provozierend progressiv und entwaffnend ehrlich.

„Spielerisch, fesselnd, mitreißend!“ schrieb die Süddeutsche Zeitung über Bumillos Soloauftritt.

Der geborene Chiemgauer begeistert Fans und Presse mit seinem sehr zeitgemäßen Kabarettstil aus Stand-up Comedy und Sprechgesang. Mit seiner so direkten Art, bei der zwischen innigen Appellen und klugen Sprachspielereien immer wieder Gesellschaftskritik aufblitzt (PNP). Er teilt auch mal aus, aber immer schlau, lustig, mit vollem Körpereinsatz und viriler Bühnenpräsenz.

Vielleicht liegt es an Bumillos Geburtsort, dem idyllischen Chiemgau, in dessen gut geerdeter Energie so viele kreative Geister heranwachsen. Der Enddreißiger ist inspirierender Optimist durch und durch, reißt mit seinem Glauben an das Mögliche sein Publikum mit. Dabei kann der erfahrene Moderator nicht nur mit bayrischem Charme und bebenden Worten wunderbar unterhalten, sondern auch richtig Mut machen. Seine Neugier ist echt, seine Ideen clever und frech und manchmal erfrischend kühn. Sein Credo: Es gibt so viel zu entdecken, wenn man Zweifel und Zynsimus mal ein bisschen bei Seite schiebt.

Bumillo war im »Veit Club« (2014–2017) und ist von
dort »Die Rutsche rauf« (2018–?). In dieser Zeit ist er auf der Bühne immer bairischer und damit auch persönlicher geworden und hat mit seiner Mischung aus Stand- up-Comedy und Sprechgesang einen ganz eigenen zeitgemäßen Kabarettstil entwickelt.

Bumillo — oder, unter Freunden: »da Bummi« — ist der Schelm in der Brandung, provozierend progressiv und entwaffnend ehrlich. In einer Welt voller Hypes und Extreme ist Bumillo der gesunde Mittelstrahl.

Rinderbrühe mag er gerne mit Pfannkuchenstreifen; die Wäschespinne hat er selber betoniert. Kaiserpinguine sind toll.

Als Gastgeber diverser Kleinkunst- und Musikshows hat er vor allem in München die Szene bereichert und vielen Nachwuchskünstlern eine Bühne bereitet.

Er moderierte von 2013 bis vor kurzem den inzwischen kultigen, monatlichen „Milla Song Slam“, seit 2015 den legendären Kleinkunstabend „Blickpunkt Spot“ im Schwabing Vereinsheim und von 2016-2017 die Kunst- und Literatursendung „Südlicht“ im BR.

Flat Out

Lets Rock`n`Roll and Party - 50s, 60s
Samtag - 18. Juli 2020

Einlass - 16:00 Uhr
Beginn - 17:00 Uhr
Dauer - 120 Minuten

Die Band für jede Gelegenheit

Flat Out bekannt durch Auftritte bei Radio Hitwelle und München.TV, sowie dem Oktoberfest, dem Viktualienmarkt und dem Street Life Festival in München; Christkindlmarkt auf dem Rathausbalkon am Münchner Marienplatz, im Kaiserhof der Residenz, u.v.m. 

Ob dezent gepflegte Dinnermusik, Tanzmusik oder Partymusik  –  mit Flat Out wird jeder Abend ein Erfolg.

Ohne Kompromiss!

Flat Out ist eine vierköpfige Liveband aus München, die sich auf allen Bühnen zu Hause fühlt und dies auch Ihr Publikum spüren lässt.
Vier charmante Musiker, die durch ihre musikalische Leistung, ihrem ausgefallenen mehrstimmigen Gesang und ihre perfekte Bühnenshow jede Veranstaltung zu einem Highlight werden lassen.

Durch ihre langjährige Erfahrung ist die Band sehr flexibel und hat immer das richtige Fingerspitzengefühl für ihr Publikum. Die Musiker verstehen sich als „Bewahrer des Sounds früherer Jahrzehnte“. Mit einer Auswahl bekannter Hits von Oldies der 50er und 60er Jahre bis hin zur aktuellen Partymusik rocken sie das Publikum wie keine andere Band.
Ihr Programm umfasst u.a. Tanzrhythmen wie Fox und Rock`n ́Roll, Boogie Woogie und Rock. Auch ein Walzer ist ihnen nicht fremd.

Notenlos

durch die Nacht
Samstag - 18. Juli 2020

Einlass - 20:00 Uhr
Beginn - 2 1:00 Uhr
Dauer - 120 Minuten

Künstler: Bastian Pusch und Andreas Speckmann

Zwei Typen, zwei Keyboards, zwei Stimmen und ein Abend voller Überraschungen

 Pusch & Speckmann geben die „Living Jukebox“ und präsentieren ein Wunschkonzert der Extraklasse, das man so noch nie gehört hat – und das auch jedes Mal anders klingt. Ganz nach Lust, Laune und Kreativität der Gäste. Die sind nicht nur live mit dabei, sondern gestalten den Abend auch aktiv mit!

Im Duett und im Duell improvisieren sich die beiden Ausnahmemusiker kunterbunt durch Klassik, Jazz, Musical und Pop. Ohne Playback, ohne Hilfsmittel und ohne Noten führen sie sich und ihre Pianos an die Leistungsgrenze. Zum Beispiel bei dem Wunsch, ein bestimmtes Thema allen möglichen und unmöglichen Interpreten samt ihrer charakteristischen Ausdrucksweise in den Mund zu legen. So treffen Kinderlieder auf Filmmusik, Choral auf Rock’n Roll, Grönemeyer auf Pavarotti. Dabei kann schon auch mal ein „Medley des schlechten Geschmacks“ herauskommen.

 

Getarnt in Anzug und Fliege wird bei „Notenlos“ der Stilbruch zelebriert, Lieblingssongs und Interpreten veralbert. Bastian Pusch und Andreas Speckmann wollen und haben eines: Spaß. Und den produzieren sie im Dauerfeuer, sind bald jeden Takt für eine neue Überraschung gut. So sorgen sie von Anfang für beste Stimmung im Publikum.

 

„Da geht es kreuz und quer durch vier Jahrzehnte Unterhaltungsmusik in allen Facetten, ohne, dass die beiden funkensprühenden Tastenzauberer ernsthaft in Verlegenheit gebracht werden können“ (…)

Es scheint kein Lied zu geben, das die zwei auf der Bühne nicht kennen. Zum Stichwort ‚Wasser‘ etwa kommen Titel von Rod Stewart oder den Toten Hosen ebenso zum Vortrag wie ‚Es klappert die Mühle‘, ‚Pack die Badehose ein‘ und ‚die Fischerin vom Bodensee‘. (…) Der besondere Genuss liegt nicht nur in der Mimik und dem Gesang, sondern vor allem im brillanten Klavierspiel der beiden Musiker.“ (Allgäuer Zeitung)

 

Ein kunterbunter, fetziger und vor allem kreativer Abend voller Musik – und das „notenlos“. Wer die beiden Pianisten Andreas Speckmann und Bastian Pusch zuvor noch nicht gehört hatte, der konnte sich vielleicht nicht vorstellen, was es mit diesem „Notenlos durch die Nacht“ wirklich auf sich hatte.“ (Schwäbische Zeitung)

Spui' ma Novas

Vom funkigen Boarischen bis hin zum handgemachten Techno
Sonntag - 19. Juli 2020

Einlass - 09:00 Uhr
Beginn - 10:00 Uhr
Dauer - 120 Minuten

A gscheide Musi zum Frühschoppen mit Weißwurst 

In einer musikalischen Power-Show versprühen die Spui´maNovas freche, bayrische Tanzmusik in unkonventioneller Besetzung aus traditionellen und modernen Instrumenten. Der Name Spui’maNovas leitet sich aus der Aufforderung, noch ein Stückl zu spielen und Bossa Nova ab, was wiederum die Lust, neben der Tradition auch Neues auszuprobieren und Tanzmusik zu machen, widerspiegelt.

Mit dem Familienunternehmen Spui´maNovas vereint Stefan Straubinger Altes und Neues, indem er selbstkomponierte Stücke und Traditionals in groovige Arrangements packt. Er ist in der bayrischen Volksmusik verwurzelt und inspiriert durch verschiedenste Musikstile.

Zur  Musikerfamilie gehören  Stefan Straubinger (Bandoneon, Drehleier, Maultrommel), Eva Straubinger (Dudelsack, Klarinette, Blockflöte) sowie die Söhne Fridolin (Posaune, Gitarre) und Dominik (Drumset, Percussion, Violine).
Ergänzt wird das Ensemble je nach Anlass mit diversen Gastmusikern an Bass, Gitarre und Saxophon.

Spui’maNovas ist sowohl konzertant, als auch zum Tanz ein unvergessliches Erlebnis.

Notenlos

durch den Nachmittag
Sonntag - 19. Juli 2020

Einlass - 12:30 Uhr
Beginn - 13:30 Uhr
Dauer - 120 Minuten

Künstler: Bastian Pusch und Andreas Speckmann

Zwei Typen, zwei Keyboards, zwei Stimmen und ein Nachmittag voller Überraschungen

 Pusch & Speckmann geben die „Living Jukebox“ und präsentieren ein Wunschkonzert der Extraklasse, das man so noch nie gehört hat – und das auch jedes Mal anders klingt. Ganz nach Lust, Laune und Kreativität der Gäste. Die sind nicht nur live mit dabei, sondern gestalten den Abend auch aktiv mit!

Im Duett und im Duell improvisieren sich die beiden Ausnahmemusiker kunterbunt durch Klassik, Jazz, Musical und Pop. Ohne Playback, ohne Hilfsmittel und ohne Noten führen sie sich und ihre Pianos an die Leistungsgrenze. Zum Beispiel bei dem Wunsch, ein bestimmtes Thema allen möglichen und unmöglichen Interpreten samt ihrer charakteristischen Ausdrucksweise in den Mund zu legen. So treffen Kinderlieder auf Filmmusik, Choral auf Rock’n Roll, Grönemeyer auf Pavarotti. Dabei kann schon auch mal ein „Medley des schlechten Geschmacks“ herauskommen.

 

Getarnt in Anzug und Fliege wird bei „Notenlos“ der Stilbruch zelebriert, Lieblingssongs und Interpreten veralbert. Bastian Pusch und Andreas Speckmann wollen und haben eines: Spaß. Und den produzieren sie im Dauerfeuer, sind bald jeden Takt für eine neue Überraschung gut. So sorgen sie von Anfang für beste Stimmung im Publikum.

 

„Da geht es kreuz und quer durch vier Jahrzehnte Unterhaltungsmusik in allen Facetten, ohne, dass die beiden funkensprühenden Tastenzauberer ernsthaft in Verlegenheit gebracht werden können“ (…)

Es scheint kein Lied zu geben, das die zwei auf der Bühne nicht kennen. Zum Stichwort ‚Wasser‘ etwa kommen Titel von Rod Stewart oder den Toten Hosen ebenso zum Vortrag wie ‚Es klappert die Mühle‘, ‚Pack die Badehose ein‘ und ‚die Fischerin vom Bodensee‘. (…) Der besondere Genuss liegt nicht nur in der Mimik und dem Gesang, sondern vor allem im brillanten Klavierspiel der beiden Musiker.“ (Allgäuer Zeitung)

 

Ein kunterbunter, fetziger und vor allem kreativer Abend voller Musik – und das „notenlos“. Wer die beiden Pianisten Andreas Speckmann und Bastian Pusch zuvor noch nicht gehört hatte, der konnte sich vielleicht nicht vorstellen, was es mit diesem „Notenlos durch die Nacht“ wirklich auf sich hatte.“ (Schwäbische Zeitung)

Double Drums

Groovin` Kids - das Familienkonzert
Sonntag - 19. Juli 2020

Einlass - 16:30 Uhr
Beginn - 17:00 Uhr
Dauer - 60 Minuten

Ein unterhaltsam-anspruchsvolles Rhythmusspektakel für die ganze Familie!

In ihrem Familienkonzert nimmt das preisgekrönte Percussion Duo „Double Drums“ die kleinen und großen Zuschauer mit in die Welt des Rhythmus. Dabei interagieren die beiden Vollblutmusiker mit dem Publikum, das staunt, lacht und auch selbst Teil der Rhythmen wird.
Die bildhafte Musik von Double Drums spricht direkt die Fantasie der Kinder an, eine Herde trampelnder Gnus, Meeresrauschen oder ein Wüstensturm als Ohrenkino. Double Drums erklären locker-sympathisch die verschiedensten Schlaginstrumente aus aller Herren Länder. Aber auch aus Säge, Akkubohrer und Kartons werden Musikinstrumente! Der Spass kommt nicht zu kurz, wie bei einer humorigen Luft-Schlagzeug Einlage oder einem akustischen Ausflug in den Baumarkt.
Neben Ihren Konzertreisen im In- und Ausland ist es vor allem die langjährige Erfahrung von Kinderkonzerten und Workshops, die die beiden Musiker nutzen, um das Publikum immer wieder zum Mitmachen zu animieren.

AGV Big Band - Franz Schledorn

Jazz Night
Sonntag - 19. Juli 2020

Einlass - 19:00 Uhr
Beginn - 20:00 Uhr
Dauer - 120 Minuten

Sonnenuntergang mit Jazz der Extraklasse

Die AGV Big Band wird von Bbr. Franz Schledorn geleitet,
der als Posaunist in der Münchner Jazz Szene eine feste Größe ist.

Seit 2010 spielt die AGV Big Band unter der Leitung von Franz Schledorn eine Mischung aus dem gesamten Spektrum der Big Band-Literatur. In ihrer Freizeit erarbeiten die Schüler*innen, Studierenden und jungen Berufstätigen Arrangements, unter anderem von Gordon Goodwin, Sammy Nestico, Karsten Gorzel, Bert Joris, Peter Herbolzheimer, Joe Zawinul, und Duke Ellington.

Die Probenerfolge werden jedes Semester in einem oder mehreren Konzerten in der Scholastika des AGV oder auswärts präsentiert. Das Publikum darf sich dabei immer auf eine abwechslungsreiche Set-list aus den vielen Epochen des Big Band-Jazz freuen.

Bis jetzt spielte er im Harald Rüschenbaum Jazzorchester, Thomas Benzko Big Band, Al Porcino Big Band, Earforce, Horst und ihre Männer, Kammeroper München, Bundespolizeiorchester, Bürger and the Prettyboys, Die Alpenkönigen, Orchester Roland Baker, Fink & Steinbach und als Sideman oder Solist war er neben Don Menza, Claudio Roditi, Bobby Shew, Rob Pronc, Jay Ashby, John Marshall, Dusko Goykovich, Lou Bega, MIKA, Hugo Strasser und diversen anderen zu hören. Franz Schledorn, geb. 1980 in Regensburg, erhielt seinen ersten Posaunenunterricht mit 9 Jahren an der städt. Musikschule in Landshut. Dort sammelte er erste Erfahrungen in der städt. Big Band und bei den Landshuter Turmbläsern. 1999 wurde er ins Landesjugendjazzorchester Bayern aufgenommen und studierte seit 2002 bei Hermann Breuer am Richard Strauß Konservatorium München Jazzposaune. Diese Studium schloss er 2008 erfolgreich ab und ist seitdem in München als freischaffender Künstler und Pädagoge tätig.

KOPFECK - a bayrische Band

Bayrische Songs und solche, die bayrisch hätten sein sollen...
Montag - 20. Juli 2020

Einlass - 16:00 Uhr
Beginn - 20:00 Uhr
Dauer - 120 Minuten

Bayrische Songs und solche, die bayrisch hätten sein sollen.

In ihrer abwechslungsreichen Bühnenshow „Bayrische Songs und solche, die bayrisch hätten sein sollen“ bringen KOPFECK mit Münchner Heimatdialekt, witzigen Geschichten und eingängigen Liedern – eigenen sowie sehr eigen interpretierten Coverversionen – die bayrische Lebensart musikalisch auf den Punkt und heizen dem Publikum mit ihrem fetzigen Rock’n’Roll, Blues, Reggae, Pop und Rock-Spielarten ordentlich ein. Unvergessene Songs, die Musikgeschichte schrieben, sind nun endlich in der „bayrischen Originalversion“ zu hören! Gefühlvolle Balladen gehören dabei natürlich genauso dazu wie allseits bekannte Austropop- und BayernRock-Klassiker für die große Party!

Das musikalische Crossover unterschiedlichster Stilrichtungen mit einem Sammelsurium an verschiedensten Instrumenten, Anekdoten und allerlei wunderbar verdichteter Lebensphilosophie à la Münchner Geschichten sorgt für beste Unterhaltung und zeigt eindrucksvoll dass Rock’n’Roll im Einklang mit der bayrischen Seele die einzig wahre „Volksmusik“ ist! Aber das Wichtigste ist: bei KOPFECK „menschelt“ es – und das spürt man am besten live!

Wenn sich eine Band nach dem legendären Kopfeck Manni, dem besten Freund vom Monaco Franze benennt, dann weiß man gleich: Diese Musik kommt ganz tief aus der bayrischen Seele!

Die urwüchsige Kraft der bairischen Sprache, dazu die geballte Power moderner Pop- und Rockmusik – das passt zusammen wie Hopfen und Malz und deshalb schmeckt die Musik der Band auch wie eine frische Mass! Die opulente Instrumentierung, die entspannte bayrische Lässigkeit und ein Groove wie eine auffrisierte Zündapp – basst!

Das Neurieder Kult Open Air  – Musik, Gesang, Kabarett, Familienprogramm – alles an Board! 

In bis zu drei Shows am Tag können die Gäste auf nummerierten Sitzplätzen das kulturelle Angebot wahrnehmen, natürlich garniert mit Speis und Trank. Dabei ist oberstes Gebot die Sicherheit aller Beteiligten, so gilt ein strenges Schutz- und Hygienekonzept. Mit den Veranstaltungen wollen die Initiatoren vor allem wieder öffentliches Leben zurück nach Neuried bringen und Kulturschaffenden die Möglichkeit geben wieder aufzutreten.

WIR UND UNSERE KÜNSTLER FREUEN UNS SEHR AUF EUCH!

Die aktuelle Corona-Pandemie hat uns allen viel abverlangt – jedem Einzelnen, ob finanziell 

oder nur der Mangel an Kontakten und öffentlichen Leben, vielen Unternehmern, besonders den

Kulturschaffenden und Veranstaltungsdienstleistern.

Aus diesem Grund haben wir uns kurzfristig entschieden das Neurieder Kult Open Air 2020 auf die Beine zu stellen.

Von 16. bis 19. Juli 2020, werden wir an vier Tagen in 8-10 Shows wieder Musik, Gesang, Kabarett und viele mehr auf die Bühne bringen.

Und Ihr könnt dabei sein! Wir freuen uns darauf.

Unterstützung

Du willst uns und damit auch den künstlern/innen für dieses festival unterstützen?

Herzlichen Dank

Newsletter

Sei mit dabei

Bleib up to date und erfahre die neuesten Infos über das Festival

Sponsoring und Werbepartner werden

Wir freuen uns, dass Sie Interesse haben dieses Projekt zu unterstützen. Wir wollen unseren Künstlern in diesen schweren Zeiten die Plattform geben, um wieder auf die Bühne zu kommen und unseren Gästen ein sicheres Umfeld für Kunst und Kultur bieten. Diese Branche ist und bleibt wichtig – wir als Veranstalter wollen das unterstützen. 

SIE, als Sponsoring und Werbepartner können maßgeblich dazu beitragen. Wir freuen uns auf den Kontakt mit IHNEN!